• 28 AUG 14

    Management und Routing eines Indoor-Lokalisierungssystems

    Supervisor: Michael Brunner ( michael.brunner@uibk.ac.at)

    Das Ziel dieser Arbeit soll ein System sein, das die Lokalisationen von Personen und Gegenstände in einem Gebäude (u.a. im Healthcare Bereich) ermöglicht. Dabei ist die dazu notwendige Hardware mit Kommunikations-Protokoll vorgegeben.

    Die Lokalisations-Hardware besteht aus Tags, Markern und RF-IP-Readern, die im Zusammenspiel bestimmen können, in welchem Raum sich eine Person bzw. ein Gegenstand befindet. Die Kommunikation zwischen den Komponenten geschieht über Datenfunk. Die RF-IP-Reader bilden (vergleichbar mit dem Mobilfunk) Basisstationen die das ganze Gebäude mit Funkzellen abdecken. Das besondere an diesem System ist, dass ein Dreidimensionaler Raum mit den Zellen abgedeckt wird. Die RF-IP-Reader sind ihrerseits wieder per Ethernet an zentrale Server angebunden.

    Durch die ständige Bewegung der Tags im Gebäude ist ein Routing zwischen den RF-IP- Readern notwendig. Der Studierende soll sich mit den Geräten vertraut machen und mehrere Routing Algorithmen entwickeln, mit denen Tags/Marker einen Reader zugeteilt werden. Die Algorithmen sollen für verschiedene Szenarien bewertet und nach Eignung gereiht werden. Des Weiteren sollen die einzelnen Systemkomponenten in einer Software visualisiert werden und die Parameter konfigurierbar sein (vorzugsweise mit einer Web-Applikation).

Contact Us